5f: Warum beobachten wir nur wenige ringförmige Sonnenfinsternisse?

Keine Angabe
Abb. 44: Der variable scheinbare Monddurchmesser für verschiedene Entfernungen zur Erde

Hin und wieder kann man ringförmige Sonnenfinsternisse beobachten. Die scheinbare Größe des Mondes variiert in kleinen Grenzen, weil der Mond auf einer Ellipsenbahn um die Erde läuft.

Befindet sich der Mond nahe bei der Erde (Perigäum, ca. 360.000 km von der Erde entfernt), dann sind die scheinbaren Größen von Sonne und Mond gleich. Ist der Abstand Erde Mond größer (Apogäum, ca. 405.000 km von der Erde entfernt), so erscheint der Mond für uns kleiner.


Dieser Zustand, der bis zu 14% ausmachen kann (vgl. Abb. 44), muss aber genau dann vorherrschen, wenn der Mond einen Mondknoten durchläuft. Mondknoten sind Schnittpunkte der Mondbahnebene mit der Ekliptik, der Umlaufbahn der Erde um die Sonne.

In diesem Fall deckt der Mond die Sonne aber nicht mehr ganz ab. Die Anzahl von ringförmigen Sonnenfinsternissen ist deshalb so gering, weil für diese Situation eine große Anzahl an Bedingungen erfüllt sein muss.


Schauen Sie auch einmal bei:
6: Verzeichnis der Abbildungen und Webseiten

Zurück zur Inhaltsübersicht