Bestimmung des Sonnendurchmessers
Aus den Bildern habe ich den Radius der Sonne ermittelt. Zunächst bestimmte ich aus 3 Randpunkten (P1, P2, P3) der Sonnenscheibe ihren Mittelpunkt. Dazu zeichnet man durch P1 und P2 bzw. durch P2 und P3 je eine Sehne. Die auf diesen Sehnen errichteten Mittelsenkrechten schneiden sich im Mittelpunkt der Kreisscheibe.



Abb. 15: Geometrische Mittelpunktkonstruktion
Abb. 16: Konstruktion des Mittelpunktes, Anwendung
auf das Foto


Diese Konstruktion habe ich bei meinen Fotos durchgeführt.

Aus dieser Abbildung habe ich den Radius des Sonnenbildes auf dem Foto zu Rs = 78 ± 4 mm bestimmt. Der wahre Sonnendurchmesser errechnet sich mit der Formel für die fotografische Okularprojektion zu:



Der Literaturwert beträgt ds = 1,393 * 109 m. Ein Fehler von 5 % ist umso erstaunlicher, weil einige „Sonnen-Eier“ eine extreme Exzentrizität aufwiesen.